Einsatz 

 für Tiere 

 in Not 

16. September 2019

Kastrationsmobil auf dem Weg nach Serbien - Startschuss für einzigartiges Tierschutzprojekt

Die serbische Stadt Bor steht vor einem Meilenstein des Tierschutzes: Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt wird der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) ein Kastrationsmobil einsetzen, um die Anzahl der Streuner in der Stadt zu begrenzen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Die Stadt hat eine Kastrations- und Registrierungspflicht für Privathunde erlassen und will so die unkontrollierte Vermehrung und das Aussetzen der Hunde stoppen. Nur durch das Kastrationsmobil des ETN kann dieses Ziel erreicht werden.

„Das Projekt ist bisher einzigartig in Serbien und der ETN freut sich sehr, diesen Meilenstein des Tierschutzes aktiv mitzugestalten“, sagt Julia Vasbender, Leiterin des Kastrationsprojektes. Die mobile Tierarztpraxis des ETN besteht aus einem ehemaligen Rettungswagen, der für tiermedizinische Eingriffe umgebaut wurde. Ein OP-Tisch, eine spezielle OP-Lampe, Trockensterilisator und Ultraschallgerät kamen zu der bereits vorhandenen Einrichtung hinzu. Nun können in dem Mobil Kastrationen, einfache chirurgische Eingriffe und Untersuchungen von Kleintieren erfolgen.

Erstmals werden mit diesem Projekt nicht nur Streunerhunde, sondern auch Tiere von privaten Haltern kastriert. Die Streunerkastrationen, die bislang die Tierschutzorganisation „Borske Sape“ und ein Tierarzt der Stadt realisierten, führten nicht zu dem gewünschten Erfolg, da in Serbien viele Privathunde frei herumlaufen, sich vermehren und so für eine konstante Vergrößerung der Straßenhundepopulation sorgen. Deshalb hat die Stadt Bor nun eine allgemeine Kastrationspflicht für Privathunde erlassen.

In Bor wird das Tierschutzmobil die verschiedenen Stadtteile anfahren, um es den Bürgern zu erleichtern, ihre Tiere kastrieren zu lassen. Gleichzeitig kann die Anzahl der gehaltenen Hunde direkt erfasst und Aufklärungsarbeit geleistet werden. Die Kastration der Haushunde und Streuner ist kostenlos.

Das Tierarztmobil wird in Kürze nach Serbien aufbrechen. Es kann zuvor von Pressevertretern auf Hof Huppenhardt, Todtenmann 8, 53804 Much zu folgenden Terminen besichtigt werden:

18.09.2019 - 20.09.2019, jeweils 10 – 17 Uhr

 

Europäischer Tier- und Naturschutz e. V.
Todtenmann 8 · 53804 Much
Tel +49 (0)2245 6190-0
Fax +49 (0)2245 6190-11
info@etn-ev.de

Spenden Sie auf unser Bankkonto
bei der Kreissparkasse Köln
IBAN: DE22 3705 0299 0007 0070 06
BIC: COKSDE33XXX

Magazin RespekTIERE

Newsletter