Einsatz 

 für Tiere 

 in Not 

20. Juli 2021

Katastrophenfonds des ETN für Opfer des Hochwassers

Schnell und unbürokratisch können Vereine einen Förderantrag stellen

Der ETN steht für „Einsatz für Tiere in Not“. So kann der ETN schnell und unbürokratisch helfen – auch in Krisenzeiten. Mit einem Katastrophenfonds unterstützt der Verein tierische Opfer des Hochwassers.

Es sind Bilder, die erschüttern: Vollgelaufene Keller, überschwemmte Höfe, Häuser, die von den Wassermassen dem Erdboden gleichgemacht wurden. Nicht nur Menschen hat die Flutwasserkatastrophe überrascht und gefährdet, sondern auch unzählige Tiere. Als die Fluten kamen, blieben Wild-, Haus- und Nutztiere verängstigt, verletzt, allein und ohne Nahrung zurück. Sie mussten gerettet werden und sind immer noch auf die Hilfe von Menschen angewiesen. Auch wenn die Hilfsbereitschaft groß ist, fehlt es vielerorts an Unterbringungsmöglichkeiten, Futtermitteln, Medizin und anderen Materialien.

Betroffen sind neben Privatpersonen auch viele Tierheime und Tierschutzvereine. Diese können beim ETN Soforthilfe durch unseren Katastrophenfonds anfordern. Die Vereine können sich mit der Geschäftsstelle in Much in Verbindung setzen, einen einfachen Antrag ausfüllen und darin ihren Bedarf für maximal 4 Wochen angeben. Hauptsächlich finanziert werden Futter und Medikamente, um den Tierschutzvereinen über die größte Not hinweg zu helfen. Die Entscheidung über die Soforthilfe erfolgt kurzfristig und unbürokratisch. Betroffene Vereine aus ganz Europa können den Kurzantrag unter info@etn-ev.de erhalten oder den ganzen Förderantrag hier herunterladen.

 

Europäischer Tier- und Naturschutz e. V.
Todtenmann 8 · 53804 Much
Tel +49 (0)2245 6190-0
Fax +49 (0)2245 6190-11
info@etn-ev.de

Spenden Sie auf unser Bankkonto
bei der Kreissparkasse Köln
IBAN: DE22 3705 0299 0007 0070 06
BIC: COKSDE33XXX

Magazin RespekTIERE

Newsletter