Einsatz 

 für Tiere 

 in Katastrophen­­gebieten 

Ariel – Stray Care Organisation of Echedoros

In Echedoros, welches seit 2011 zur Gemeinde Delta gehört, kämpft eine Gruppe Tierschützer unerbittlich dafür, Straßenhunden und –Katzen ein besseres Leben zu ermöglichen. Dort, im Nordosten Griechenlands, versorgen die Tierschützer*innen der Ariel Stray Care Organisation of Echedoros momentan rund 2000 Tiere. Krank, ausgesetzt, verletzt; viele Schicksale finden dort Zuflucht. Mit viel Liebe werden die Tiere, vor allem Hunde, wieder aufgepäppelt und versorgt. Für einige geht es dann weiter in ein neues Leben bei liebevollen und verantwortungsvollen Menschen, denn auch Vermittlung steht auf dem Plan der Organisation.

Dazu kommt eine Kastrationsaktion, denn schon vor langer Zeit nahm die Population der Streuner überhand. Und auch für Aufklärung der Interessenten, insbesondere Kindern, im richtigen Umgang mit Haustieren ist gesorgt. Mit vielen Freiwilligen und einigen regelmäßigen Spenden war es so bisher gut zu meistern – dann kam Corona.

Einbruch der Spenden, eine Flut von Tieren, Ausgangsbeschränkungen: diese Probleme trafen auch die Ariel Organisation. Die vielen freiwilligen Helfer trugen bereits alles in ihrer Macht stehende bei, um weiterhin für die Tiere zu sorgen. Doch auch den Verantwortlichen war schnell klar, dass sie auf externe Hilfe angewiesen waren.

Daher dauerte es nicht lange, bis ihr Antrag bei uns eintraf. Darin bat die Organisation um die Übernahme von Futterkosten, um ihre Tiere wenigstens mit dem Minimum an Futter versorgen zu können.

Ob der dramatischen Lage in Griechenland war uns sofort klar, wie ernst und dringend die Lage bei der Ariel Organisation war und so konnten auch sie auf unseren Corona-Katastrophenfonds vertrauen. Wir beglichen die Rechnung des Futterlieferanten und schon bald konnten sich die von den Tierschützer*innen betreuten Hunde und Katzen über ihr Futter freuen.

Auch wenn es noch lange bis zur endgültigen „Normalität“ dauern wird, hoffen wir, dass die Organisation und die Tiere von Echedoros weiterhin durchhalten und wünschen ihnen alles Gute!

 

Europäischer Tier- und Naturschutz e. V.
Todtenmann 8 · 53804 Much
Tel +49 (0)2245 6190-0
Fax +49 (0)2245 6190-11
info@etn-ev.de

Spenden Sie auf unser Bankkonto
bei der Kreissparkasse Köln
IBAN: DE22 3705 0299 0007 0070 06
BIC: COKSDE33XXX

Magazin RespekTIERE

Newsletter