Einsatz 

 für Tiere 

 in Katastrophen­­gebieten 

DsN e. V. - Tierschutz für alle

Nachhaltiger Tierschutz für alle: das versucht der Verein "Deutschland sagt Nein" seit 2012 im In- und Ausland umzusetzen.

Dabei setzen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen dort ein, wo die Not am größten ist - seit geraumer Zeit haben die Tiere einer rumänischen Stadt die volle Ausmerksamkeit der Tierschützer*innen.

Bereits Ende 2015 hat der DsN e.V. einen Bauernhof in Giurgiu, einer 52,56 km² großen Stadt im Süden Rumäniens, erstanden, um sich der Pflege kranker und verletzter Tiere und der Sozialisierung von Hunden zu widmen, sowie die Tiere auf eine mögliche Ausreise vorzubereiten. Seit Mitte 2017 konzentriert sich die ganze Energie und Arbeit der Mitarbeiter*innen auch dorthin - momentan werden auf der Farm am Ortsrand ca. 240 Tiere mit allem Nötigen und veterinärmedizinisch versorgt. Auch Kastrationen werden dort durchgeführt.
Zudem hat der Verein, dessen Sitz in Köln ist, weitere Kastrationsprojekte im In- und Ausland initiiert. 

Der Großteil der Arbeit des Vereins konzentriert sich jedoch weiterhin auf den rumänischen Hof, zumal hin und wieder auch Notfälle aus dem städtischen Shelter befreit werden.

Doch wie in meisten Ländern wirkt sich die Coronakrise auch in Rumänien auf die Wirtschaft aus und der Verein war gezwungen 2 Tonnen (≙ Versorgung für einen Monat) Futter auf Vorrat zu ordern, da nicht abzusehen war, ob die Versorgung durch den Futterhersteller weiterhin gesichert ist. Auch der Farmbetrieb und Kastrationen laufen weiter. 

Auf Spenden und Einnahmen aus der Tiervermittlung kann auch der DsN momentan nicht zurückgreifen. Gleich zu Beginn unserer Hilfskampagne ging daher der Förderantrag bei uns ein, um wenigstens die Kosten für das Futter abdecken zu können. 
Sofort haben wir uns auch diesem Antrag angenommen - und beschlossen einen ausreichenden Zuschuss bereitzustellen.

So werden die Hunde Giurgius die nächsten Wochen gut überstehen und hoffentlich möglichst bald wieder vermittelt werden.

Europäischer Tier- und Naturschutz e. V.
Todtenmann 8 · 53804 Much
Tel +49 (0)2245 6190-0
Fax +49 (0)2245 6190-11
info@etn-ev.de

Spenden Sie auf unser Bankkonto
bei der Kreissparkasse Köln
IBAN: DE22 3705 0299 0007 0070 06
BIC: COKSDE33XXX

Magazin RespekTIERE

Newsletter